Dienstag, 21. Mai 2013

Der Garten der alten Dame

Immer mehr geheimnisvolle Winkel und Verstecke gabe es im alten Garten, zugewucherte Wege, verflochtene Dickichte und Dornenzelte, in denen Rotkehlchen, Zaunkönig und Igel wohnten.

Elis Eltern trennen sich, und ihr Leben zerbricht. Der Kummer ist kaum auszuhalten, doch dann entdeckt sie den versteckten Zugang zu einem verbotenen Garten, in dem eine seltsame alte Dame wohnt: Sie trägt den Namen einer Toten und behauptet unmögliche Dinge. Und sie zeigt Eli eine Welt, die sie wieder froh sein lässt - bis zu jenem Tag, an dem etwas Furchtbares geschieht...




Nikola Hahn hat ein sagenhaftes Werk erschaffen: man wird in seine früheste Kinheit zurückversetzt, erlebt die Tage, die man mit der Natur verbracht hat erneut und bekommt Heimweh nach dem Garten der Eltern oder Großeltern, der jährlich wunderschön und gepflegt war, der blühte und zauberhaft roch. Diese Welt nocheinmal aus den Augen eines kleinen Kindes zu erleben, ist ein wunderschönes Erlebnis und eine kleine Reise in die Vergangenheit wert.

An dieser Stelle möcht ich mich recht herzlich bei Nikola Hahn bedanken, die nicht nur ein äußerst gutes Händchen für die richtige Wortwahl, sondern auch das Herz am rechten Fleck! Vielen Dank, dass ich dein Buch lesen durfte!

Die Eltern der kleinen Eli trennen sich und sie muss mit ihrer Mutter zusammen in ein ödes Haus ziehen, ohne Garten, ohne Freunde und vor allem ohne ihren geliebten Papa. Nachdem sie beinahe an ihrer Langeweile zerbricht, findet sie einen verborgenen alten Garten, doch es wird ihr gesagt, dass der Garten und das Haus, zu dem der Garten gehört, unbewohnt ist und er hoffentlich bald abgerissen werde. Außerdem wird ihr verboten den Garten zu betreten. Doch Eli hört nicht und begibt sich in eine wundersame Welt, zusammen mit Frau Meyer, Nikodemus und Rudi, lernt sie neue Dinge über die Pflanzenwelt und hat wieder Freude am Leben.

Ein herzerwärmendes Werk, dass jeden in seinen Bann zieht, der in einer tristen Großstadt lebt, ohne viele Pflänzchen und Blumen, der früher selbst einen zauberhaften Garten hatte oder der einfach nur Sehnsucht nach Geborgenheit und Natur hat. Nikola Hahn weiß, wie man Wörter bildhaft umschreibt, sodass sie nicht nur zum Leben erwachen, sondern jeden tief im Herzen treffen. Es geschieht nicht oft, dass man sich so sehr in eine Geschichte hineinversetzt, dass man sich wirklich vollkommen darin mitspielen sieht, doch dieses wunderbare Buch, verzaubert jeden so sehr, dass man das frische Gras und die blühenden Blumen sogar riechen kann.

Die Art und Weise des Schreibstils lässt die Seiten nur so dahinfließen, doch während man sich durch die Zeilen liest, beinhaltet das Buch so viele wunderbare philosophische und poetische Stellen, dass man dieses Buch nicht einfach nur lesen kann, man muss es genießen. Doch nicht nur die traumhaften Schilderungen und Ausführungen was die Natur betreffen, lassen einen dahinschmelzen, auch die kleine Welt der lieben Eli zaubert jedermann ein Lächeln oder eine Träne ins Gesicht. Man erlebt, sofern man es nicht selbst erlebt hat, wie es einem kleinen Mädchen geht, dessen Eltern sich scheiden lassen, das weg von ihren alten Freunden ziehen muss und in der neuen Schule bloß eine langweilige Streberin kennenlernt, auf die sie aber gar keine Lust hat. Es ist wunderbar zu lesen, wie einfallsreich die Kleine ist und vor allem, wie begeistert sie ist und wie liebevoll das Verhältnis zwischen ihr und Frau Meyer von Anfang an ist.



Das Buch, das über den Wert wahrer Freundschaften philosophiert, das einen fesselt und nicht mehr loslässt, mit dem man in die Vergangenheit reist und nie wieder zurück in die Gegenwart kommen möchte. Eine riesige Inspiration für eigene Kreationen oder Ideen, die man früher oder später im eigenen Garten oder am eigenen Balkon realisieren kann oder wohl eher muss. Nach diesem Buch geht man mit Sicherheit mit anderen Augen durch das Leben und die Natur, man bekommt ein besseres Gespür und hört auf die vielen verschiedenen Laute, sind es nun die Vögelchen die Zwitschern oder ist es bloß ein kleiner Gartenzwerg, der ein Sonnenbad nimmt...



Der Garten der alten Dame
Nikola Hahn
Thoni Verlag
134 Seiten

Persönliche Note: ♫  ♪  


4 von möglichen 5 Punkten: Ein zauberhaftes Buch, das aufgrund der geringen Seitenzahl einen klitzekleinen Punkteabzug bekommt, aber nichts desto trotz ein sagenhaft gelungenes und einzigartiges Buch ist. Eine Geschichte die gespickt ist mit vielen schönen und auch schmerzhaften Sequenzen, die von Veränderungen und Liebe erzählt, von Hoffnung und Trauer. Man möchte in das Buch eintauchen und selbst unter dem wunderbaren Kirschbaum liegen, den Tag genießen und die Natur fühlen. Dieses Buch hat mir meine schon lange verschlossenen Augen geöffnet und mir wieder einen besseren Blick in diese wunderschöne Welt außerhalb meines Fensters gegeben. Seit ich dieses Buch gelesen habe, bin ich nicht nur wieder öfter an der Natur, sondern kann diese auch wieder anders genießen und sehen. Ein großartiges Buch einer tollen Autorin, die stets die richtigen Worte findet.



1 Kommentar:

  1. Schöner Blog!:) bin gleich mal Leserin geworden:*

    Liebe Grüße maren
    http://marens-buecherkiste.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Danke für deine Rückmeldung :)